Der DFB hat im Streit mit Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg offenbar Bereitschaft zu einer außergerichtlichen Einigung signalisiert.

"Ich bin zu einem Friedensgipfel mit Felix Magath bereit", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch dem "kicker".

Der DFB hatte Magath mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt, nachdem der Wolfsburger Schiedsrichter Helmut Fleischer beleidigt hatte.

Magath ist nicht bereit, die Strafe zu zahlen und legte Berufung ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel