Ein Fahrlehrer und ein TÜV-Mitarbeiter müssen sich vor dem Landgericht Göttingen verantworten, weil sie angeblich mehreren ausländischen Bundesliga-Fußballern unrechtmäßig Führerscheine beschafft haben.

In den Gerichtsakten werden die Namen prominenter Bundesligaspieler wie Werder Bremens Diego, Borussia Dortmunds Dede oder des früheren Wolfsburgers Marcelinho genannt.

Die betreffenden Spieler sollen gegen Zahlung von mehreren Tausend Euro Prüfbescheinigungen erhalten haben, ohne die nötigen Prüfungen abgelegt zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel