Borussia Mönchengladbach möchte nach wie vor Stürmer Luuk de Jong von Twente Enschede verpflichten. Der Wechsel schien schon perfekt, doch nun verlangen die Niederländer offenbar 20 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Nationalspieler.

Dabei hat Twente im Poker um de Jong offenbar alle Trümpfe in der Hand, wie Co-Trainer Youri Mulder verriet.

"Twente ist nicht arm, sie brauchen nicht dringend das Geld", sagte Mulder zu SPORT1: "Wenn Gladbach den Spieler will, sollten sie das Geld auch zahlen."

Gladbach wisse ja noch gar nicht, ob es die Champions League werde. "Das macht es schwierig für sie. Twente ist in einer guten Position", erklärte Mulder.

Der frühere Schalke-Stürmer bestätigte zwar, dass de Jong nach Gladbach wechseln will, "aber den Preis bestimmt Twente. Es gab immer Wechsel, die in letzter Sekunde noch geplatzt sind."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel