Der spanische Erstligist Racing Santander will sich im Transferstreit mit Borussia Dortmund und Feyenoord Rotterdam außergerichtlich einigen.

"Wir haben uns schriftlich mit Rotterdam und Dortmund in Verbindung gesetzt, um ihnen die Situation zu erklären. Es gibt keine Probleme mehr", behauptete Geschäftsführer Roberto Bedoya in der "Marca".

Beim Streit geht es um den Wechsel von Ebi Smolarek zu den Spaniern. Dortmund wartet noch auf Teile der Ablösesumme, Rotterdam steht eine Ausbildungsentschädigung zu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel