Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge ist alles andere als begeistert vom ARD-Experten-Job von Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl, der ab der neuen Saison wieder für die 2. Mannschaft des FC Bayern als Coach verantwortlich ist.

"Ich habe Mehmet in einem Gespräch kürzlich gesagt, dass ich das nicht glücklich finde. Er ist Angestellter des FC Bayern. Ich sehe da eine gewisse Problematik", sagte Rummenigge der "Sport Bild" (Mittwoch-Ausgabe).

Bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine hatte der 41-jährige Scholl mit kritischen Aussagen über Bayern-Star-Stürmer Mario Gomez für Schlagzeilen gesorgt.

Der Europameister von 1996 war bereits von Ende April 2009 bis zum Saisonende 2009/2010 als Coach der Bayern-Reserve tätig. Warum Scholl für die "ARD" arbeitet, erklärt Rummenigge auch: "Uli Hoeneß hat ihm das zugestanden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel