Die Torlinien-Technik wird in der kommenden Bundesliga-Saison nicht zum Einsatz kommen.

Präsident Wolfgang Niersbach vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) betonte am Samstag, dass es den vom Weltverband FIFA beschlossenen Einsatz der Technik "nicht vor der Saison 2013/14" in Deutschland geben werde:

"Der DFB und die DFL sind für die Technik. Aber in der kommenden Saison wird es diese Hilfe nicht geben."

Im DFB-Pokal wird die Technik wohl grundsätzlich nicht zum Einsatz kommen, da sich kleinere Klubs die Anschaffung der Geräte nicht leisten können.

"Die Frage ist: Was ist mit der Relegation und dem DFB-Pokal? Stand heute sehe ich nicht, dass diese Technik da zum Einsatz kommen wird. Denn es geht um die Einheitlichkeit des Wettbewerbs", äußerte der DFB-Boss.

Niersbach kündigte zudem an, dass es den von Europäischen Fußball-Union (UEFA) angeregten Einsatz der Torrichter in Deutschland nicht geben werde. Darüber sei sich der DFB mit den Schiedsrichtern einig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel