Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat sich im SPORT1-Interview positiv über die Wutrede von Trainer Jupp Heynckes geäußert.

"Das hat mir außerordentlich gefallen! Wenn ihn einmal etwas ärgert, dann finde ich es richtig, dass er den ein oder anderen Journalisten auch einmal stramm stehen lässt", sagte Rummenigge am Rande des Testspiels gegen den SSC Neapel.

Außerdem formulierte er ein klares Saisonziel und stichelte gegen den Rivalen aus Dortmund. "Wir haben immer klar gesagt, dass wir Deutscher Meister werden wollen. Wir sind da ja nicht so zurückhaltend wie der ein oder andere Klub in Westen. Da sind wir schon offensiver."

Den Verzicht auf Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm für die anstehende China-Reise verteidigte Rummenigge.

"Der Trainer trägt da nur Rechnung, dass er seit Februar eigentlich permanent verletzt und nie richtig fit war", so Rummenigge über Schweinsteiger: "Er hat gewisse Defizite, die er jetzt wettmachen wird. Deshalb bleibt er wie Philipp Lahm in München, der ja permanent im Dauereinsatz war."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel