Im Streit um die Zentralvermarktung wird die DFL das Bundeskartellamt verklagen. Dabei rechne man nicht mit einem schnellen Ergebnis.

"Wir werden beim Oberlandesgericht in Düsseldorf Klage gegen das Kartellamt einreichen. Denn wir können nicht zulassen, dass vom Kartellamt weiter eine Rechtsmeinung geäußert wird, die den Profifußball auf Dauer behindert", sagte Ligaverbandspräsident Reinhard Rauball.

Das Kartellamt hatte gefordert, dass die Free-TV-Zusammenfassung der Bundesliga am Samstag vor 20.00 Uhr stattgefunden haben muss.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel