Mittelfeldspieler Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg blickt selbstkritisch auf seine bisherige Zeit bei den Niedersachsen zurück.

"Ich war viel zu egoistisch. Das war nicht gut für mich und erst recht nicht für die Mannschaft," sagte der Brasilianer in einem Interview in der "Bild am Sonntag".

Das eigensinnige Verhalten des 27-Jährigen gipfelte in der Saison 2010/11 in einer Flucht aus dem Mannschafts-Quartier vor dem wichtigen Spiel in der Endphase des Abstiegskampfes bei 1899 Hoffenheim.

Der Südamerikaner wurde daraufhin an Atletico Madrid ausgeliehen. Diego: "Meine Reaktion war falsch, aber die Situation hat mich im Nachhinein stärker gemacht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel