Beim ersten Kurzeinsatz von 40-Millionen-Mann Javier Martinez hat Bayern München die Tabellenführung mit einer eindrucksvollen Machtdemonstration behauptet.

Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes ließ sich auch von einem Rückstand nicht beeindrucken und zerlegte den VfB Stuttgart beim 6:1 (3:1)-Sieg nach allen Regeln der Fußball-Kunst.

Geburtstagskind Martinez, den die Münchner am Mittwoch für eine Bundesliga-Rekordablöse verpflichtet hatten, wurde in der 77. Minute für Bastian Schweinsteiger eingewechselt. Der

Kurz vor Martinez' Einwechslung hatte Stuttgarts Torjäger Vedad Ibisevic nach einem Kopfstoß gegen Jerome Boateng die Rote Karte gesehen (74.).

Martin Harnik (25.) hatte den VfB vor erstmals 71.000 Fans in der erweiterten Münchner Arena in Führung gebracht. Doch Müller (32.) und Toni Kroos (33.) wendeten das Blatt mit ihren Toren binnen 73 Sekunden.

Martinez-Statthalter Luiz Gustavo mit einem Linksschuss aus über 25 Metern (43.) sorgte noch vor der Halbzeitpause für die Vorentscheidung. Mario Mandzukic mit seinem fünften Pflichtspieltor (47.), erneut Müller (49.) und Schweinsteiger (51.) machten bei Bayerns Blitzstart in Hälfte zwei alles klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel