Uli Hoeneß bleibt angesichts der weltweiten Finanzkrise vielleicht doch über Jahresende hinaus Manager des deutschen Meisters Bayern München.

"Man muss abwarten, welche Probleme es gibt und wie sich die Krise entwickelt. Dann muss man etwa im Mai oder Juni sehen, was man nun macht", sagte Hoeneß in einem Interview mit dem Kölner Express:

"Ich bin keiner, der nach dem Motto agiert: Nach mir die Sintflut. Und mein Nachfolger soll dann mal schön das Chaos aufräumen. Bei ernsthaften Problemen werde ich mir das noch einmal gut überlegen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel