Hannover 96 hat den ungarischen Nationalspieler Szabolcs Huszti kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode an UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg abgegeben.

"Sicher werden wir ihn vermissen. Aber wir wollten ihm bei der Umsetzung seiner persönlichen Pläne nicht im Weg stehen", sagte 96-Präsident Martin Kind.

Medienberichten zufolge soll Hannover Albert Streit vom Ligakonkurrenten Schalke 04 bis zur Schließung des Transferfensters am Montag um 12.00 Uhr als Nachfolger Husztis verpflichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel