Die Comeback-Künstler von Hannover 96 haben erneut zugeschlagen und nach einer denkwürdigen Aufholjagd mit vier Toren innerhalb von 17 Minuten den Höhenflug des VfB Stuttgart beendet.

Die lange Zeit schwachen Niedersachsen drehten einen 0:2-Halbzeitrückstand durch Treffer von Artur Sobiech (57.), Jan Schlaudraff (65./Handelfmeter) sowie einen Doppelpack von Mohammed Abdellaoue (68., 73./Foulelfmeter) und feierten mit dem 4:2 (0:2) ihren ersten Auswärtssieg bei den Schwaben in der Bundesliga seit fünf Jahren.

Zuvor hatten der seit Wochen stark aufspielende Nationalspieler Christian Gentner (21.) und VfB-Toptorjäger Vedad Ibisevic (36.) für Stuttgart getroffen - für den Bosnier war es das achte Tor in den letzten zehn Pflichtspielen.

Borussia Mönchengladbach ist auf dem Weg Richtung der Europapokal-Plätze.

Bei der SpVgg Greuther Fürth, die ab der 12. Minute nach einem Platzverweis für Thomas Kleine in Unterzahl spielte, gelang den Gästen am elften Spieltag mit einem 4:2 (1:2) der zweite Auswärtssieg nacheinander.

Es war gleichzeitig der 600. Bundesliga-Erfolg der Fohlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel