Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat Andrej Voronin mit einer Abmahnung und einer Geldstrafe belegt, weil der Angreifer trotz Krankschreibung feiern gegangen war.

"Fortuna Düsseldorf reagiert auf das Fehlverhalten des Spielers am vergangenen Dienstag und sanktioniert den 33-Jährigen", teilte der Aufsteiger mit. Über die Höhe der Geldstrafe für den Offensivspieler machten die Rheinländer keine Angaben.

Voronin hatte in der Nacht zum Mittwoch in einem Club in der NRW-Landeshauptstadt gefeiert. Dabei hatte sich der Ukrainer am vergangenen Sonntag krankschreiben lassen.

"Wir werden uns mit Voronin zusammensetzen", hatte Präsident Peter Frymuth erklärt. Laut Voronins Berater war der Besuch im Club mit dem Verein abgestimmt. "Voronins Frau hatte Geburtstag, und Fortuna wusste das", sagte Andrej Golowasch dem "Express".

Voronin war von Dynamo Moskau an den Rhein gekommen und der Star-Zugang des Aufsteigers Düsseldorf. Er hat bislang aber nicht ansatzweise überzeugt. Zuletzt saß der EM-Teilnehmer nur noch auf der Bank.

Nach seinem siebenminütigem Einsatz im vergangenen Punktspiel gegen 1899 Hoffenheim (1:1) hatte sich Voronin krankschreiben lassen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel