Bundesligist SC Freiburg muss bis zum Jahresende auf Matthias Ginter verzichten. Bei dem 18 Jahre alten Verteidiger wurde ein Haarriss an einem Rückenwirbel diagnostiziert.

Damit plagen die Breisgauer vor der Bundesliga-Partie bei Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr) große Personalsorgen in der Defensive. In Fallou Diagne steht Trainer Christian Streich derzeit nur ein gesunder Innenverteidiger zur Verfügung.

Nach den langfristigen Ausfällen von Ginter und Immanuel Höhn (Syndesmoseriss) sind auch die Einsätze von Pavel Krmas und Mensur Mujdza (beide muskuläre Probleme) fraglich. "Wir hoffen, dass zumindest einer am Samstag spielen kann. Wenn beide ausfallen sollte, müssen wir improvisieren", sagte Streich am Donnerstag.

Abwehrspieler Beg Ferati hat zwar nach seiner Denkpause wieder das Mannschaftstraining aufgenommen, spielt nach seiner öffentlichen Kritik in Schweizer Medien keine Rolle mehr für die Startelf. Zudem fehlt Streich weiterhin Mittelfeldspieler Johannes Flum (grippaler Infekt).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel