Sportdirektor Horst Heldt vom Bundesligisten Schalke 04 will noch in diesem Jahr den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Jungnationalspieler Lewis Holtby (22) verlängern.

"Wir sind in intensiven Gesprächen mit Lewis. Ich würde mich freuen, wenn er sich für uns entscheidet", sagte Heldt vor dem Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (18.30 Uhr). "Es ist aber auch richtig und wichtig, dass er sich mit anderen Vereinen beschäftigt. Nur dann lässt sich herausfinden, dass Schalke der beste Verein ist", sagte Heldt.

Auch mit Stürmer Klaas-Jan Huntelaar (29), dessen Kontrakt ebenfalls noch bis Saisonende gilt, befinde sich der Verein in Gesprächen.

Heldt bestätigte dem "Reviersport" und "waz.de" zudem das Schalker Interesse am Ausnahmetalent Leon Goretzka vom Zweitligisten VfL Bochum: "Wir haben schon vor einiger Zeit unseren Hut in den Ring geworfen."

Den 17 Jahre alten Mittelfeldspieler wollen angeblich Top-Klubs in ganz Europa verpflichten, darunter Bayern München, Real Madrid, Inter Mailand und Juventus Turin. Goretzka besitzt beim VfL noch einen Vertrag bis 2016. Er hatte zuletzt betont, mindestens bis 2014, wenn er sein Abitur macht, in Bochum bleiben zu wollen.

Gelassen reagierte Heldt auf die Abwanderungsgedanken von Ibrahim Afellay (26). "Ibrahim Afellay widmet sich momentan voll und ganz seinen Aufgaben auf Schalke. Über alles andere reden wir im kommenden Jahr", sagte Heldt. Der niederländische Nationalspieler Afellay hatte zuvor verkündet, nach Ablauf der Leihfrist am Ende der Saison zum FC Barcelona zurückkehren zu wollen.

Wie Holtby stand auch Afellay am Mittwoch in Amsterdam beim 0:0 zwischen den Niederlanden und Deutschland auf dem Platz. Huntelaar kam dagegen nicht zum Einsatz.

"Ich kann nicht beurteilen, warum Klaas-Jan Huntelaar nicht gespielt hat. Das ist eine Sache des Nationaltrainers und nicht von mir. Aber ich bin froh, dass er fit ist", sagte Schalkes Trainer Huub Stevens.