Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat im andauernden Zwist mit Theo Zwanziger eine deutliche Warnung an den Ex-DFB-Präsidenten geschickt.

"Mein Geduldsfaden ist angespannt wie lange nicht. Es dauert nicht mehr lange, bis er reißt", grollte Hoeneß auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern am Donnerstag.

Und der FCB-Boss legte nach: "Ich muss mich fast jeden Tag unglaublich zusammennehmen, um diese teilweise sehr unsachlichen Kommentare von Leuten, die es wirklich besser wissen müssten, noch zu akzeptieren. Und ich hoffe, dass mir das auch weiterhin gelingt."

"Der FC Bayern ist eine Oase der Ruhe", sagte der wiedergewählte Präsident Hoeneß. Er werde diese Ruhe nicht durch die Eröffnung von "Nebenkriegsschauplätzen" stören.

Neben Zwanziger war auch Ex-Coach Louis van Gaal Ziel von Hoeneß' Rüffel. "Selbst Querschüsse aus Holland oder aus Altendiez können diesen Verein nicht aus der Ruhe bringen", versicherte der Bayern-Boss.

Der ehemalige Bayern-Trainer van Gaal und Ex-DFB-Boss Zwanziger hatten zuletzt deutlich Hoeneß Führungsstil beim deutschen Rekordmeister kritisiert.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel