Abwehrspieler Holger Badstuber möchte künftig beim Rekordmeister Bayern München nicht mehr als Linksverteidiger spielen. Zwar sehe er es als Vertrauensbeweis von Trainer Jupp Heynckes, dass er als gelernter Innenverteidiger links in der Viererkette aushelfe.

Aber nach der Rückkehr des zu Saisonbeginn verletzten David Alaba sei die Situation eine andere. "Wenn ich zurückkomme, will ich auch wieder ins Zentrum", sagte der zuletzt aufgrund eines Muskelfaserrisses fehlende Badstuber dem kicker.

In Dante, Daniel van Buyten, dem zurzeit verletzten Jerome Boateng (Muskelfaserriss) und eben Badstuber streiten sich bei den Bayern vier Innenverteidiger um die zwei Positionen im Abwehrzentrum.

Angst, dass er dabei ins Hintertreffen gerät, hat Badstuber nicht. "Ich vertraue mir. Ich bin selbstbewusst genug, um zu sagen, dass ich spielen werde", sagte der 23-Jährige.

Badstuber hatte in der Vergangenheit sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft immer mal wieder als Linksverteidiger aushelfen müssen, dabei aber nicht immer überzeugt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel