Hans Meyer ist von den Medien enttäuscht.

"Ich weiß, dass man in Deutschland keine Chance auf eine saubere, ordentliche, fachlich gute Berichterstattung hat. Wenn ich irgendwann aufhöre, ist mein einziger Trost, dass ich mit diesen herrlichen Leuten nichts mehr zu tun haben werde", so der Trainer von Borussia Mönchengladbach im DSF.

Die Meldung "Meyer fürchtet um seinen Job" ("Ich glaube, es war das Zentralorgan"), habe ihn amüsiert. "Wie kann man so was Dummes glauben? Mit 66 Jahren fürchtet man doch nicht um seinen Job."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel