Die Freude über den erfolgreichen Saisonverlauf bei Hertha BSC erhält einen Dämpfer: Werner Gegenbauer kündigt via "SPORT BILD" an, dass Einsparungen nötig sind und schließt einen Verkauf von Stars wie Joe Simunic, Cicero oder Gojko Kacar bei lukrativen Angeboten nicht aus.

"Fakt ist, dass wir Transferwerte geschaffen haben. Und wir werden sie realisieren", so der Präsident. "Die Kosten für Gehälter werden nach derzeitigem Stand von 31 auf 28 Millionen Euro gesenkt." Den Klub drücken Verbindlichkeiten in Höhe von 29 Mio. Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel