Teurer Tritt gegen eine Wasserflasche: Der griechische Nationalspieler Kyriakos Papadopoulos von Schalke 04 ist wegen unsportlichen Verhaltens vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt worden.

Der 20-Jährige hatte nach seinem Platzverweis in der 82. Minute des Bundesligaspiels bei Bayer Leverkusen am 17. November beim Verlassen des Spielfeldes in Richtung Kabine gegen eine am Boden stehende Wasserflasche getreten, die daraufhin in den Kabinengang zwischen die beiden Trainerbänke flog. Ein sich in der Nähe befindlicher TV-Mitarbeiter wurde dadurch mit Wasser bespritzt.

Verein und Spieler haben dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.