Rudi Völler hat sich für ein Comeback von Stefan Kießling und Gonzalo Castro in der deutschen Nationalelf stark gemacht.

"Von den neun Treffern von Stefan Kießling waren fünf das 1:0. Das macht ihn so wertvoll, vor allem weil er viel für die Mannschaft arbeitet. Gonzalo Castro ist ein Allround-Spieler. Er ist ja ein Turnierspieler, weil er viele Positionen bekleiden kann. Und das sind im Hinblick auf die WM 2014 wichtige Spieler für ein großes Turnier", sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen im Volkswagen Doppelpass bei SPORT1.

Auch dem Leverkusener Trainerduo Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä stellte Völler angesichts des derzeitigen zweiten Tabellenplatzes ein rundum positives Zeugnis aus: "Die Zeit der Alleinunterhalter ist vorbei. Wir haben uns bewusst für ein Trainerduo entschieden, weil dann die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt ist. Sascha Lewandowski kümmert sich um taktische Dinge und bei Sami Hyypiä hat man noch in seiner aktiven Zeit bei uns gesehen, welche Erfahrung und Ruhe er ausstrahlt. Er war quasi schon damals Trainer."

"Das Tandem funktioniert und das sieht man, weil die Spieler bedingungslos mitziehen", so Völler.