Der "Anti-Magath-Effekt" beim VfL Wolfsburg scheint vorerst verpufft.

Nach einer englischen Woche ohne Sieg ist der Aufwärtstrend der Niedersachsen unter Trainer Lorenz-Günther Köstner gestoppt.

Der VfL kam im Nordduell gegen den Hamburger SV im eigenen Stadion nur zu einem 1:1 (0:1) und holte damit in den letzten drei Spielen lediglich zwei Punkte.

Mit 16 Zählern liegt der VfL auf Tabellenplatz 15. Köstner hatte Ende Oktober die Nachfolge von Trainermanager Felix Magath angetreten und zu Beginn seiner Amtszeit immerhin vier Siege in fünf Spielen gefeiert.

Auch der HSV ließ es fünf Tage nach dem überzeugenden 3:1 gegen Schalke 04 wieder einmal an der von Trainer Thomas Fink geforderten Konstanz mangeln und stagniert mit 21 Zählern im Tabellenmittelfeld.

Das Tor für den HSV erzielte Maximilian Beister in der 26. Minute, Simon Kjaer glich für den VfL aus (68.).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel