Trainer Christian Streich kann beim Fußball-Bundesligisten SC Freiburg wieder auf einige zuvor verletzte Stammspieler zurückgreifen.

Vor dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth am Samstag meldeten sich Mensur Mujdza (Rückenprobleme) und Cedrick Makiadi (muskuläre Probleme) wieder fit. Auch Jan Rosenthal wird trotz eines Nasenbeinbruchs ohne Maske spielen können. Streich erwartet trotz der Freiburger Favoritenrolle ein "Duell auf Augenhöhe".

Fürth habe "all das", was den SCF auch auszeichne: "Sie schalten schnell um, haben viele gute Torchancen, eine gute Struktur und studieren den Gegner genau. Einziger Haken: Sie schießen kaum Tore."