Acht Monate nach einem brutalen Angriff auf den tschechischen Nationalspieler Michael Kadlec von Bundesligist Bayer Leverkusen sind die beiden Täter am Freitag vom Amtsgericht Köln der gefährlichen Körperverletzung für schuldig befunden worden. Das bestätigte Richter Marcus Strunk.

Ein 24-Jähriger wurde zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, ein 20-Jähriger muss nach Anwendung des Jugendstrafrechts 80 Sozialstunden leisten und steht zwei Jahre lang unter Beobachtung. Zudem müssen sie Schadensersatzansprüche von rund 120.000 Euro begleichen.

Die beiden Männer hatten Kadlec im April nach einem Discobesuch angegriffen und ihm die Nase gebrochen. Der Fußball-Profi, der als Nebenkläger am Freitag im Gerichtssaal anwesend war, musste danach operiert werden.

Am Tag nach der Attacke hatten beide Täter sich zu einem Anwalt begeben, die Tat zugegeben und um rechtlichen Beistand gebeten. Leverkusen hatte Schadenersatz in Höhe 100.000 Euro gefordert, Kadlec wollte 10.000 Euro. Auch die Krankenkasse des Spielers hatte Ansprüche angemeldet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel