Josep Guardiola zieht angeblich den Trainerposten bei Rekordmeister Bayern München einem Engagement bei Chelsea oder Manchester City vor. Das zumindest berichtet die "Sunday Times".

Demnach schätze der spanische Ex-Coach des FC Barcelona, der sich aktuell eine Auszeit nimmt, die professionelle Führung des FC Bayern.

Neben ehemaligen Weltklasse-Spielern in der Vereinsspitze seien auch die Mischung von deutschen und ausländischen Spielern und die Jugendarbeit beim FCB positive Aspekte für Guardiola.

Zuletzt hatte "ESPN" berichtet, Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch biete Guardiola 25 Millionen Euro Jahresgehalt, um ihn zu den Blues zu locken.

Vor allen Gerüchten über eine Verpflichtung des Spaniers steht in München allerdings die Entscheidung, ob Trainer Jupp Heynckes seinen auslaufenden Vertrag doch verlängert.

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge versichert in der "Bild": "Erst reden wir 2013 mit Jupp Heynckes."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel