Nationalstürmer Cacau vom Bundesligisten VfB Stuttgart bleibt nach seinem Riss des Innenbandes sowie des hinteren Kreuzbandes im linken Knie im Oktober eine Operation erspart.

Die konservative Behandlung mit Hilfe einer Spezialschiene erzielte den erwünschten Effekt.

"Der Heilprozess des Knies ist sehr zufriedenstellend verlaufen, entsprechend sind wir auch mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Knie ist stabil und wir werden Cacau nun weiter Schritt für Schritt konservativ auftrainieren", sagte VfB-Mannschaftsarzt Raymond Best.

Der 31-jährige Cacau hatte sich die Verletzung im Training bei einem Zusammenstoß mit Antonio Rüdiger zugezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel