Der Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow vom Bundesligisten Hamburger SV erwartet im Jahr 2013 eine Verbesserung in sportlicher und finanzieller Hinsicht.

"Die Bilanz fällt aufgrund des schlechten Beginns und dem Ende nur zufriedenstellend aus", sagte Jarchow dem "Hamburger Abendblatt": "Wichtig ist, dass sich das Team stabilisiert. Ein einstelliger Tabellenplatz ist in dieser Saison das Ziel." Nach der Hinrunde stehen die Hanseaten auf Rang zehn.

Der 57-Jährige kündigte zudem an, den Gürtel deutlich enger schnallen zu wollen. "Dieser Etat steht in keine Relation zum sportlichen Erfolg", sagte Jarchow.

Sportchef Frank Arnesen will nun ein Plus von 6,4 Millionen Euro in der Winterpause erwirtschaften, indem er Spieler verkauft und Gehälter einspart.

Im Geschäftsjahr 2011/2012 machte der Traditionsklub ein Minus von 6,6 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel