Sportvorstand Horst Heldt vom Bundesligisten Schalke 04 hat eine Einigung mit Torjäger Klaas-Jan Huntelaar über eine Vertragsverlängerung dementiert.

"Ich kann bestätigen, dass es ein weiteres Gespräch gegeben hat und die Tendenz positiv ist, aber noch keinen Vollzug vermelden", sagte Heldt am Donnerstag.

Die "WAZ-Mediengruppe" hatte am Mittwoch vermeldet, dass sich der Niederländer mit den Königsblauen auf eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrages geeinigt hätte.

Die Verhandlungen mit dem Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison ziehen sich seit Monaten hin.

Seine Zukunft auf Schalke hatte Huntelaar von der Perspektive abhängig gemacht, um Titel spielen zu können. Die Gelsenkirchener sind in der Bundesliga auf den siebten Platz abgerutscht und im DFB-Pokal im Achtelfinale mit 1:2 gegen Mainz 05 ausgeschieden.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel