Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc glaubt nicht mehr an eine erfolgreiche Titelverteidigung des BVB.

"Den holen die Bayern", antwortete Zorc im Interview mit "ran.de" auf eine entsprechende Frage.

"Ich war mir vom ersten Spieltag an darüber im Klaren, dass es sehr schwierig sein würde, die Bayern zum dritten Mal in Folge zu distanzieren, so wie uns das in den vergangenen beiden Jahren gelungen ist", sagte er.

Dass die Dortmunder vor der Winterpause zwölf Punkte hinter den Münchnern stehen, liegt Zorcs Meinung nach vor allem an der mangelnden Effektivität:

"In einigen Spielen haben wir es nicht geschafft, unsere Überlegenheit auch mit dem entsprechenden Ergebnis zu belohnen."

Die ständigen Diskussionen um einen Wechsel von Stürmerstar Robert Lewandowski lassen den 50-Jährigen kalt.

"Im vergangenen Jahr war es Shinji Kagawa, davor Nuri Sahin. Das bringt bei uns niemanden aus der Ruhe", betonte er.