Der mexikanische Abwehrspieler Maza wird den VfB Stuttgart mit sofortiger Wirkung verlassen und in seine Heimat zu Club America wechseln. Das teilten die Schwaben am Mittwoch mit. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

"Maza ist auf uns zugekommen und hat um seine Freigabe gebeten. Er möchte die mexikanische Nationalmannschaft als Kapitän 2014 zur Weltmeisterschaft nach Brasilien führen, dafür muss er regelmäßig spielen. Er sieht diese Möglichkeit am besten in seiner Heimat gegeben", erklärte Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic: "Mit Maza verlässt uns ein erfahrener Spieler, der sich in seinen eineinhalb Jahren beim VfB verdient gemacht hat."

Maza wird am Trainingsauftakt des VfB am Donnerstag nicht mehr teilnehmen.

"Ich hatte eine tolle Zeit beim VfB Stuttgart, aber jetzt freue ich mich auf die Rückkehr mit meiner Familie in unsere Heimat. Für mich steht ganz klar die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien im Fokus. Um meine sportlichen Chancen dort aufrecht zu erhalten, benötige ich regelmäßige Spielpraxis. Vor allem deshalb bin ich nun diesen Schritt gegangen. Dem VfB bin ich sehr dankbar für die Freigabe", so der 31-Jährige.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel