Karim Haggui vom Bundesligisten Hannover 96 droht juristischer Ärger. Der Tunesier muss sich am 6. März wegen Unfallflucht vor Gericht verantworten. Das Amtsgericht Hannover bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Bild".

Haggui soll im Mai 2012 beim Ausparken einen PKW gerammt und dabei einen Schaden von mehr als 3000 Euro verursacht haben.

Das Amtsgericht Hannover hat daraufhin am 28. November einen Strafbefehl über "30 Tagessätze zu 1.200 Euro, Gesamtbetrag 36.000 Euro, sowie den Entzug der Fahrerlaubnis und eine Führerscheinsperre von 4 Monaten erlassen", heißt es in einer Pressemitteilung des Amtsgerichts."

Dagegen habe Haggui fristgerecht Einspruch erhoben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel