Mittelfeldspieler Josue vom VfL Wolfsburg bleibt nach seiner Roten Karte aus dem Ligaspiel gegen Eintracht Frankfurt drei Spiele gesperrt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies in mündlicher Verhandlung den Einspruch des Vereins gegen das Strafmaß ab.

Josue war in der 16. Minute der Begegnung am 15. Dezember 2012 von Schiedsrichter Peter Gagelmann wegen rohen Spiels vom Platz gestellt worden.

Gegen das Urteil kann binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgericht eingelegt werden.

"Josue ist ein untadeliger Sportsmann mit einer außerordentlich erfolgreichen Karriere. Das Sportgericht hat ihm in der vorliegenden Situation weder Vorsatz noch Absicht unterstellt. Gleichwohl handelt es sich um ein rohes Spiel, das auch bei fahrlässigem Verhalten vorliegen kann", sagte der Sportgerichtsvorsitzende Hans E. Lorenz.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel