Bayern-Präsident Uli Hoeneß zeigt sich bei LIGA total! über den Transfercoup mit Pep Guardiola zufrieden, warnt aber vor zu viel Euphorie:

"Das war eine Gemeinschaftsaktion des ganzen Klubs - da haben viele daran gearbeitet", so Hoeneß: "Wir sind alle sehr zufrieden, dass es uns gelungen ist, Pep Guardiola zum 1. Juli nach München zu holen. Aber seitdem der Name Guardiola in München rumspukt, drehen alle durch. Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Wir haben ihn, aber jetzt spielen wir erst mal wieder Fußball bis Ende Mai."

Die Zukunft von Noch-Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist für Hoeneß noch völlig offen: "Wir alle sind mit ihm befreundet und wollen alle ein tolles Finale für ihn haben. Was er dann macht, wissen wir nicht. Wir wollen aber irgendwie schon versuchen, ihn bei Bayern München zu behalten. Wir haben alle Zeit, das in Ruhe auszuloten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel