Felipe Lopes kommt, Federico Macheda soll folgen: Der VfB Stuttgart will seinen dünnen Kader weiter aufstocken.

Nach Abwehrspieler Lopes (25), den die Schwaben von Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg bis Saisonende ausleihen, soll in Macheda (21) auch der von Trainer Bruno Labbadia gewünschte Stürmer verpflichtet werden.

"Wir beobachten ihn schon lange, er ist einer der Spieler, die wir in die engere Wahl genommen haben", sagte Manager Fredi Bobic den "Stuttgarter Nachrichten" über den Italiener, der zuletzt meist für die Reserve von Manchester United auflief.

Machedas Berater Giovanni Bia meinte, die Verhandlungen mit dem VfB seien "an einem fortgeschrittenen Punkt" angelangt.

Der frühere italienische U-21-Nationalspieler Macheda hat seit 2009 22 Spiele in der englischen Premier League bestritten (vier Tore) und kam siebenmal in der Champions League zum Einsatz (kein Tor).

Macheda war bereits an Sampdoria Genua und die Queens Park Rangers ausgeliehen.

Er steht beim VfB auch deshalb ganz hoch im Kurs, weil mit Duvier Riascos (26) von Tijuana/Mexiko und Tomer Hemed (25) von RCD Mallorca zwei weitere Kandidaten wohl nicht zu bekommen sind.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel