Der Poker zwischen Schalke 04 und Tottenham Hotspur um Nationalspieler Lewis Holtby geht in die nächste Runde. Der Bundesligist lehnte nach Angaben von Sportdirektor Horst Heldt ein neues Angebot des Premier-League-Klubs ab.

Tottenham hat Holtby ab kommender Saison unter Vertrag genommen, würde den 22-Jährigen aber gerne sofort verpflichten.

"Tottenham hat das Angebot für Lewis Holtby nur unwesentlich erhöht. Es ist aber immer noch nicht akzeptabel", sagte Heldt.

Auch eine Verpflichtung des Wunschspielers Michel Bastos von Olympique Lyon ist nicht in Sicht. Man habe Interesse an dem Brasilianer signalisiert, aber noch keine Verhandlungen mit dem französischen Ex-Meister geführt, sagte Heldt: "Vielleicht orientieren wir uns anderweitig. Machbarkeit und nicht Wünsche sind das alles Entscheidende."

Das Transferfenster schließt am 31. Januar.

Derweil wird Bastos' Landmann Raffael, den Schalke bis Saisonende von Dynamo Kiew ausgeliehen hat, auch am kommenden Samstag im Punktspiel beim FC Augsburg (15.30 Uhr/LIGA total!) noch nicht in der Startformation stehen.

"Er arbeitet viel, die Spritzigkeit kommt so langsam, für einen Einsatz von Beginn an wird es aber wohl nicht reichen", sagte S04-Trainer Jens Keller.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel