Die SpVgg Greuther Fürth hofft im Abstiegskampf der Bundesliga auf ein Debüt des Neuzugangs Nikola Djurdjic.

Der serbische Stürmer könne nach einer zehntägigen Trainingspause am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05 spielen, sei aber "maximal über 60 Minuten belastbar", sagte Trainer Mike Büskens am Donnerstag.

Zudem kehrt Kapitän Mergim Mavraj nach Ablauf seiner Sperre zurück.

Für Büskens und die Fürther, die nur neun Punkte auf dem Konto haben, ist es fast schon ein Spiel der letzten Chance - im Hinspiel hatten die Franken ihren bislang einzigen Saisonsieg gefeiert.

"Es ist wichtig, dass man den Glauben und die positiven Gefühle verstärkt, und das geht natürlich am besten über einen Dreier. Den benötigen wir dringend", sagte Büskens.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel