Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Thomas Christiansen hat sein grundsätzliches Interesse am Posten des Co-Trainers beim FC Bayern und erste Gespräche mit dem Umfeld des neuen Münchner Coaches, Pep Guardiola, bestätigt.

"Ich habe nicht direkt mit ihm Kontakt gehabt. Aber die Leute neben ihm habe ich gesprochen", erklärte der Däne gegenüber SPORT1 und ergänzte: "Natürlich wäre es ein Traum für mich in die Bundesliga zurückzukehren. Pep Guardiola und der FC Bayern sind zwei große Namen."

Mit den Bayern selbst habe er nicht gesprochen, so Christiansen.

Davon, dass die Zusammenarbeit zwischen Guardiola und dem deutschen Rekordmeister funktionieren werde, ist der 39-Jährige fest überzeugt:

"Guardiola kommt zu einem Spitzenklub. Mit der Mentalität und der guten Organisation die der FC Bayern und auch Guardiola haben, werden sie bestimmt einiges erreichen. Guardiola entgeht kein Detail, er ist ein Vollprofi. Er arbeitet viel und analysiert die Spiele genau. Ich glaube, dass wird gut passen. Ich glaube, dass Guardiola Erfolg in Deutschland haben wird."

Christiansen, 2003 in Diensten des VfL Bochum mit 21 Treffern bester Torjäger, spricht fließend Deutsch und Spanisch und spielte in den 90er Jahren mit Guardiola bei Barcelona.In der Bundesliga spielte der Sohn einer Spanierin neben Bochum auch für Hannover 96.

Zuletzt war er als Co-Trainer in der Schweiz bei Xamax Neuchatel tätig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel