Computer-Hacker haben mit der Meldung der angeblichen Entlassung von Kevin Kuranyi auf der Homepage von Schalke 04 für viel Wirbel gesorgt und zum Zusammenbruch der Seite geführt.

Der Bundesligist stellte bereits kurz nach dem Auftauchen der als "Eilmeldung" gekennzeichneten Nachricht klar, dass diese Information nicht vom Verein selbst kam, und kündigte eine Klarstellung an.

Die unbekannten Hacker hatten auf der Schalker Seite platziert, dass Kuranyi nach einer Sondersitzung der Vereinsführung freigestellt worden sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel