Trotz eines Vertrages bis zum 30. Juni 2016 liebäugelt Innenverteidiger Sokratis von Werder Bremen mit einem vorzeitigen Vereinswechsel, wenn die Hanseaten erneut die Qualifikation für die Europa League verpassen sollten.

"Dann müsste ich im Sommer über einiges nachdenken", sagte der griechische Nationalspieler dem "kicker".

Ihm sei bei seiner Vertragsverlängerung, so der 24-Jährige weiter, vom damaligen Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs zugesichert worden, bei einem lukrativen Angebot vorzeitig gehen zu können.

Derzeit nehmen die Norddeutschen in der Bundesligatabelle den elften Platz ein, vier Punkte hinter Rang sechs, der die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb bedeutet.

Werder-Trainer Thomas Schaaf nahm die Äußerungen von Sokratis gewohnt gelassen zur Kenntnis "Ich bin immer dafür, dass sich Spieler darüber Gedanken machen, wie sie zur Verbesserung einer Situation beitragen können", sagte der 51-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel