Stefan Kießling von Bundesligist Bayer Leverkusen hat am 21. Spieltag beim 3:3 gegen Borussia Mönchengladbach sein 100. Bundesligator erzielt.

Der Angreifer glich in der 60. Minute zum 2:2 aus und traf damit zum 14. Mal in dieser Saison.

Leverkusen verpasste durch das Remis den Sprung auf Platz zwei, nachdem Meister Borussia Dortmund zu Hause mit 1:4 gegen den Hamburger SV verloren hatte.

In der Historie der Bundesliga gelang es bislang 49 Spielern, 100-mal oder häufiger ins gegnerische Netz zu treffen. Kießling schloss damit zu Thomas von Heesen vom Hamburger SV auf.

Rekordtorjäger ist Gerd Müller: Der "Bomber der Nation", der im Februar 1979 sein letztes Bundesligaspiel machte, erzielte in 427 Einsätzen für Bayern München insgesamt 365 Treffer.

Von den 2012/2013 noch aktiven Stürmern liegt der Peruaner Claudio Pizarro von Bayern München mit 160 Treffern auf Platz elf und dessen Teamkollege Mario Gomez mit 129 Treffern auf Platz 21.