Abwehrspieler Pierre Wome vom 1. FC Köln droht eine nachträgliche Sperre.

Der DFB-Kontrollausschuss hat Ermittlungen gegen den Kameruner eingeleitet, nachdem dieser beim 1:2 beim VfL Wolfsburg am Samstag unbeobachtet von Schiedsrichter Felix Brych seinem Gegenspieler Ashkan Dejagah mit dem Ellenborgen auf den Hinterkopf geschlagen hatte. Dejagah erlitt eine Schädelprellung.

"Die Ermittlungen gegen Wome anhand der Fernseh-Bilder laufen bereits", sagte der Chef des DFB-Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, zu "Bild.de".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel