Schalke 04 hat gegen die Computer-Hacker, die eine Falschmeldung über die Entlassung von Kevin Kuranyi auf der Internetseite des Klubs platziert hatten, Strafantrag gestellt.

"Das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt", sagte Präsident Josef Schnusenberg. Der Klub stellte Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Computer-Sabotage.

Am Mittwochabend hatten Hacker eine "Eilmeldung" mit der Überschrift "Kevin Kuranyi freigestellt" auf der Schalke-Homepage online gestellt. 15 Minuten später nahm der Verein die Meldung von der Seite.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel