Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie ist bei Werder Bremen ins Training zurückgekehrt.

Sieben Tage nach seinem Mittelhandbruch absolvierte der 26 Jahre alte tschechische Nationalspieler am Dienstag erstmals Teile des Programms mit der Mannschaft.

Dass es nicht für eine komplette Übungseinheit reichte, lag an dem von einem Spezialisten angefertigten Handschutz aus Titanium, der nicht wie gewünscht passte.

"Die Manschette ist noch deutlich zu groß und schwer, sie behindert mich beim Laufen", sagte Gebre Selassie. Am Mittwoch startet der Abwehrspieler einen weiteren Versuch mit einer neuen Schiene für seine verletzte linke Hand.

Gebre Selassie hofft auf einen Einsatz am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Rekordmeister Bayern München.

Ähnlich sieht es bei Abwehrchef Sokratis und Offensivspieler Aaron Hunt aus. Beide fehlten am Dienstag aufgrund einer Erkältung.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel