Uli Hoeneß befürchtet Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise "im mittleren Sponsoring und Merchandising"-Bereich.

"Wir können nur beten, dass das Finanzsystem hält", so der Manager des FC Bayern zur "Rheinischen Post".

"Die Banken müssen sich wieder trauen, Kredite zur Verfügung zu stellen", fordert der Unternehmer und kündigt an, dass der Verein "keine verrückten Sachen" machen werde: "Warum soll ich einen Spieler für 50 Millionen verpflichten, wenn ich ihn bald möglicherweise für zehn Millionen aus einer Insolvenzmasse bekomme."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel