Nach dem 9:2-Debakel gegen Bayern München hat HSV-Boss Carl-Edgar Jarchow dem Hamburger Trainer Thorsten Fink den Rücken gestärkt.

"Wir haben einstimmig entschieden, mit dem Trainer weiterzumachen", gab Jarchow bekannt, fügte aber auch hinzu: "Es ist ein großer Imageschaden entstanden, der auch nach zwei, drei guten Spielen nicht vergessen sein wird. Und wir werden unsere Schlüsse ziehen aus dem blamablen Ergebnis von München."

Spätestens zum Saisonende wird man in der Hansestadt intensiv über Fink und die Marschroute des Traditionsvereins in der neuen Spielzeit nachdenken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel