Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick gibt den Medien eine Mitschuld am schwachen Rückrundenstart mit nur einem Sieg.

"Über Wochen und Monate haben meine Spieler gelesen, wie gut sie sind. Sie wurden wie Popstars behandelt, wie Models abgelichtet. Für die Medien waren plötzlich die Handtaschen der Freundinnen interessant", sagte Rangnick der Rhein-Neckar-Zeitung und fügte an:

"Mit schwachsinnigen Dingen wurden die Spieler konfrontiert, da fiel es dem ein oder anderen vielleicht etwas schwer, sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel