Die Rolle von Ex-Nationaltorwart Tim Wiese bei der abstiegsbedrohten TSG 1899 Hoffenheim ist nach dem Trainerwechsel noch offen.

"Ich habe noch nicht mit Tim gesprochen. Das werde ich noch tun. Ich möchte dem Gespräch nicht vorgreifen", sagte der neue Coach Markus Gisdol: "Ich gehe mit Tim völlig korrekt um. Ich will das Ganze neu bewerten."

Der 31 Jahre alte Wiese, der vor der Saison vom Ligarivalen Werder Bremen in den Kraichgau gewechselt war, wurde von Gisdols Vorgänger Marco Kurz aus dem Kader verbannt.

Zuletzt saß der Belgier Koen Casteels als Ersatz für den brasilianischen Stammkeeper Heurelho Gomes auf der Bank.

Dass Wiese am Mittwoch vorzeitig das Mannschafts-Training beendete, ist laut Gisdol kein Anzeichen dafür, dass der Torwart ausgemustert sei.

"Torhüter sind Individualisten, da gibt es seperate Trainingspläne. Der Trainingsumfang von Tim war vorher abgesprochen", sagte der Trainer, der gegen Düsseldorf auf die verletzten Chris, Eren Derdiyok und Vincenzo Grifo verzichten muss.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel