Der VfL Wolfsburg hat trotz des bisher unbefriedigenden Saisonverlaufs die derzeitige Spielzeit noch nicht abgehakt.

"Es ist eine komplette Fehleinschätzung, dass die Saison gelaufen ist. Es wäre fahrlässig zu denken, dass nach oben oder unten nichts mehr geht", sagte Manager Klaus Allofs vor dem Spiel am Samstag bei Bayer Leverkusen: "Jetzt kommen die wichtigsten Spiele der Saison."

Zugleich appellierte der langjährige Bremer eindringlich an die Spieler des Werksklubs.

"Jetzt werden die Weichen für die nächste Saison gestellt. Wir schauen uns die Spiele genau an", sagte der 56-Jährige: "Jetzt können die Spieler zeigen, dass sie in Wolfsburg eine Zukunft haben."

Zu möglichen Neuzugängen für die kommende Saison wollte sich Allofs nicht konkret äußern und auch keine Namen kommentieren.

Zuletzt waren unter anderem die Bremer Marko Arnautovic und Kevin de Bruyne mit dem VfL in Verbindung gebracht worden.

Für das Spiel in Leverkusen ausfallen wird mit Hüftproblemen der portugiesische Nationalspieler Vieirinha. Hoffnung besteht dagegen noch bei Marcel Schäfer, der nach Knieproblemen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel