Vize-Präsident Rainer Bonhof sorgt bei Borussia Mönchengladbach für Unmut.

Trainer Lucien Favre reagiert verschnupft auf ein Interview, in dem sich Bonhof "enttäuscht" vom Auftritt der Mannschaft bei der 0:2-Niederlage in Freiburg zeigte.

"Die Mannschaft gibt in Interviews ja das Ziel aus, sich wieder für den Europokal zu qualifizieren", hatte Bonhof auf der Klub-Homepage moniert: "Wenn man diese Ambitionen hat, muss man einfach mehr investieren."

Favre kontert nun in der "Bild": "Interessiert mich nicht, was er sagt."

Von Manager Max Eberl bekam der Schweizer Rückendeckung: "Duftmarken zu setzen, ist okay. Aber man sollte ihnen nicht zu viel Bedeutung beimessen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel